Skip to content

TV-Tipps für die 36. Kalenderwoche (01.09. – 07.09.2008)

August 31, 2008

Montag, der 01.09.

20:15 Verlockende Falle (Sat.1)

– Hatte ich mal auf DVD, hab sie dann aber meiner Mum geschenkt. Sollte bereits alles über den Film sagen 🙂 . Aber ja, das war wirklich nichts. Catherina Zeta-Jones mag gut aussehen, doch nur mit einem netten lächeln kannn sie den lahmen Plot und die träge Erzählweise nicht aufpeppen. Sean Connery agiert zudem auffallend blass. Sehr, sehr flache Unterhaltung.

22:15 Denn zum Küssen sind sie da (ZDF)

– Wie auch in „Im Netz der Spinne“ spielt Alex Cross, gemimt von Morgan Freeman, die zentrale Figur in diesem spannenden Thriller. Eine Empfehlung an alle Genrefreunde.

23:50 Amores Perros – Von Hunden und Menschen (HR)

– Grandiosesr Start in Alejandro Gonzáles Iňárritus Schicksalstrilogie. Zwar mit einigen Längen gezeichnet, doch die eindringliche Erzählweise und unkonventionelle Inszenierung machen dieses kleine Manko locker wieder wett. Anspruchsvolle Filmkunst, für die etwas Sitzfleisch und eine geeignete Stimmungslage von Nöten ist, um ihre volle Wirkung auf den Zuschauer entfalten zu können.

Dienstag, der 02.09.

– nüx –

Mittwoch, der 03.09.

20:15 Cop Land (Kabel1)

– Super Besetzung, doch wars schon. Eine Polizisten-Story vom Fließband, die auch noch viel zu schleppend vorgetragen wird und bis zum Ende so vor sich hin dümpelt. Kann man sich schenken.

20:15 Planet der Affen (RTLII)

– Keine Ahnung warum, aber ich kann den Film nicht leiden. Immer wenn ich ihn sehe, bekomme ich automatisch eine miese Laune. Obs nun an Wahlberg, der Geschichte oder was auch immer liegt – ich kanns nicht erklären. Schöne Masken und Effekte gibt es natürlich zu bestaunen, doch der Rest will mich einfach nicht vom Hocker hauen. Dieser Burton ist wahrlich eine Anomalie für mich, sonst mag ich eigentlich alles von ihm.

Donnerstag, den 04.09.

20:15 Nicht auflegen (VOX)

– Interessanter Aspekt, der sich jedoch spätestens nach 15 Minuten in Luft auflöst. Langweilig, vorhersehbar und klischeebeladen ist dieses ein weiteres von Schumachers filmischen Vehikeln. Der Versuch, ein kammerspielartiges, in Hitchcokmanier gefertigtes, Spannungsfilmchen zu suggerieren, misslingt ihm gänzlich.

23:15 Django (HR)

– Franco Nero ist Django und kein(e) anderer Darsteller oder Fortsetzung wird jemals an diesen grandiosen Erstling anknüpfen können. Ein Meilenstein des Italo-Westerns.

Freitag, den 05.09.

20:15 Men in Black II (Pro7)

– Zwar nicht mehr ganz so witzig, wie sein Vorgänger, doch das Rezept „belustigender Kampf gegen böse Aliens durch zwei coole Typen“ funktioniert auch noch im Sequel. Leider ist der Film viel zu kurz geraten. Doch das Blitzdingsen von Tommy Lee Jones und Will Smith macht auch jetzt noch Spaß.

22:20 Ghost Ship (RTLII)

– Müder Geisterschiff-Horror nach Schema F – als Einschlafhilfe wunderbar geeignet.

Samstag, den 06.09.

20:15 Signs – Zeichen (Pro7)

– Der einzige mir bekannte Shyamalan den ich halbwegs mag. Vor allem Mel Gibson und Joaquin Phoenix reisen so einiges raus und heilen die Regisseurstypische Langeweile-Krankheit zumindest stückchenweise. Nicht wirklich gut, aber auch nicht so schlecht, wie alle anderen Filme des untalentierten Inders.

22:20 The Sixth Sense (Pro7)

– Kenne ich noch nicht, wollte ich eigentlich auch nie ansehen, da obig gennantes Problem. Doch wenn ichs an diesem Samstag nicht tun werde, wird mich ein Freund wohl in Stücke reißen. Stimmts, Pat?! 🙂

23:40 Psycho (RBB)

– Einer von Hitchcocks Besten. Witzigerweise einer der Filme, den der Meister des Suspense am wenigsten von sich mag. Aber egal, die Duschszene schrieb Geschichte und die Remakes kommen nichtmal ansatzweise an die Klasse dieses Meisterwerks heran.

Sonntag, den 07.09.

20:15 The Fast and the Furious: Tokio Drift (RTL)

– Ui, da ist einer der Privaten mal wieder einfallsreich und bringt kurz vor dem Start des 4. Teils gleich mal den bisher neuesten Part zur Primetime. Sicher werden sich dann auch wieder zig Jugendliche vor den TV setzen und das aufgeblasene, mit einer Story dünn wie ein Bodenblech ausgestattetet Rasereivehikel anglotzen und dem Testosteronwahn verfallen. Schade um die schönen Autos…

20:15 Hitch – Der Date Doktor (Pro7)

– War ich damals sehr enttäuscht. Der Film ist zu ernst für eine Komödie und zu unernst für eine angemessene Liebesgeschichte. Normalerweise macht es ja die Mischung, doch die will hier so gar nicht überzeugen. Spätestens im zweiten Drittel, nachdem das Pulver gleich schon am Anfang verschossen wurde, verliert sich der Streifen in Klischees, seichten Witzchen und Vorhersehbarkeit. Einzig Kevin James sorgt für Lacher, der Rest ist eher zum Heulen.

22:35 Bad Boys II (Pro7)

– Wie schon fincher bei seinen TV-Tipps darum flehte, „bitte nicht schlagen“, so schreibe ich diesen Wunsch auch mal bei mir aus – ich mag den Film sehr. Bad Boys II ist total aufgeblasen, ja. Er ist Effektehaschend, brutal, rassistisch, unrealistisch, geschmacklos, usw. etc. …. – doch ich als Bay-Fanboy sage: Sch**ß egal, mir macht erverdammt viel Spaß und rockt immer wieder aufs neue. Sowas nenne ich einfach anspruchsloses Popcorn-Kino der Extraklasse 🙂 .

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. August 31, 2008 5:12 pm

    Ha, jetzt hab ich doch noch einen Film gefunden wo unsere Meinungen diese Woche auseinander gehen. „Hitch“ ist doch nicht zum Heulen…

  2. August 31, 2008 6:08 pm

    „Bad Boys II ist total aufgeblasen, ja. Er ist Effektehaschend, brutal, rassistisch, unrealistisch, geschmacklos, usw. etc. …. – doch ich als Bay-Fanboy sage: Sch**ß egal, mir macht erverdammt viel Spaß und rockt immer wieder aufs neue. Sowas nenne ich einfach anspruchsloses Popcorn-Kino der Extraklasse“

    AMEN!

    Zum Rest kann ich ebenfalls wärmstens zustimmen. Ich kann hier nie etwas kritissieren. *heul*

    Und „The Sixth Sense“ ist jetzt schon ein moderner Klassiker. Ansehen ist also Pflicht. 😉

  3. August 31, 2008 9:09 pm

    @C.H. : Für mich schon 🙂 . Zumindest war er das nach dem zweiten sichten. Am Anfang fielen sie bei mir nichtmal so stark ins Gewicht, die obig genannten Negativfaktoren, doch dann war der Ofen aus 🙂 .

    @fincher: Noch nen „Bad Boys-Fanboy“ *freu*

  4. September 1, 2008 2:43 pm

    Kann man sich schenken.

    Oh no, he didn’t – COPLAND ist für mich ein toller Genrevertreter mit Starbestung und exzellent gespielt.

    Kenne ich noch nicht

    Shymalans einzig guter Film, funktioniert am besten, wenn man noch nicht gespoilert wurde.

    ich mag den Film sehr.

    Du arme Seele in Not. Fand den unerträglich.

  5. September 1, 2008 6:54 pm

    Zu „Copland“:

    Naaaaajaaaaa….ok, ist auch schon wieder eine Weile her, seit ich ihn gesehen habe, aber die Erinnerung war eben dann doch nicht soooo gut 🙂

    Zu „The Sixth Sense“:

    Das dachte ich mir bereits, denn schlechter als beispielsweise „The Village“ geht doch schon gar nicht mehr 🙂 . Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, was mich da so erwartet.

    Zu „Bad Boys II“:

    Ich fand/find ihn tolligst 😀 . *Bayfanboy…hust…mit Ausnahme Pearl Harbors*

  6. September 1, 2008 8:21 pm

    Shymalan tut man auch oft Unrecht, seine Filme haben zumindest jedesmal eine interessante Nuance. So auch VILLAGE, der hat durchaus seine Momente, aber insgesamt funktioniert der Film dann nicht. Selbiges gilt für UNBREAKABLE oder LADY. Das beste an SIGNS ist noch die Verarsche in , höhö

  7. September 1, 2008 8:23 pm

    Das beste an SIGNS ist noch die Verarsche in , höhö

    in SCARY MOVIE 3, meinte ich. Das mit dem BBCode und Verlinken hab ich immer noch nicht raus, Schande das.

  8. September 1, 2008 8:25 pm

    [url=http://www.youtube.com/watch?v=e7vOtjXMBBI]SCARY MOVIE 3[/url]
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=e7vOtjXMBBI[/url]

  9. September 1, 2008 9:42 pm

    Jaja die liebe Technik 🙂

    Stimmt, die Ansätze und Ideen sind toll, ohne Frage und auch stets sehr orignell. Doch die Umsetzung, daran hapert es immer und immer wieder. Allein am Beispiel „The Village“: Hätte Shymalan nicht schon so früh den Sack aufgemacht und Erklärungen geliefert die alles plausibel und logisch auf den Punkt bringen, ja dann, dann wäre der Film sicher um einiges besser geworden. Aber so ist die Luft viel zu früh raus und wird mit zunehmender Spieldauer langweilig und ermüdend. Und seine Angewohnheit jedes mal einen ach so überraschenen Twist einzubauen, ist mitlerweile schon viel zu sehr Routine geworden, als das es noch wirklich einen „Oha-Effekt“ hervorrufen könnte.

  10. September 1, 2008 9:44 pm

    Und ja, die Verarsche ist wirklich lustig. Überhaupt ist Scary Movie 3 noch einer der „annehmbarsten“ Teile der Reihe und hatte noch den einen oder anderen gelungenen Gag zu bieten. Aber der 4. Part *schüttel*…reden wir nicht drüber….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: