Skip to content

TV-Tipps für die 39. Kalenderwoche (22.09. – 28.09.2008)

September 21, 2008

Montag, der 22.09.

20:15 Spaceballs (Kabel1)

– Diese Sci-Fi-Parodie habe ich leider noch nie gesehen, soll aber Stwar Wars unc Co. herrlich schräg auf die Schippe nehmen. Somit also eine Empfehlung an lachfreudige Cineasten, die den Montagabend mal nicht ganz so ernst ausklingen lassen möchten.

Dienstag, der 23.09.

20:15 Over the Top (Kabel1)

– Wahnsinnig dümmliche und realitätsfremde Vater-Sohn Konfliktbewältigung durch das Gewinnen der Weltmeisterschaft im Armdrücken. Is klar, ne? Stallone hat aber auch verdammt viel Murks gemacht.

22:15 Young Guns (Tele5)

– Naja, ein Popartwestern für die MTV-Generation mit allerhand Staraufgebot, doch der gewisse Funken will nicht so recht überspringen. Der Charme vergangener Genre-Werke ist definitiv verloren gegangen.

Mittwoch, der 24.09.

22:30 Eine verhängnissvolle Affäre (Kabel1)

– Adrian Lynes Skandalfilmchen steht stellvertretend für den Albtraum aller fremdgehender Ehemänner. Wenn die verstoßene Geliebte zur Furie wird und selbst das Hauskaninchen von ihren Terrorakten nicht verschont bleibt kann man es schon etwas mit der Angst zu tun bekommen. Den schaue ich immer wieder gerne.

Donnerstag, den 25.09.

22:22 Last Boyscout (VOX)

– Grandioses Buddymovie mit herrlich derben, verbalen Schlagabtauschen zwischen den ungleichen Partnern Bruce Willis und Damon Wayans. Ein klasse Actioner, ganz im Stile der alten Lethal Weapon-Filme. Kommt aber natürlich gekürzt, daher lieber schnell die DVD besorgen.

Freitag, den 26.09.

20:15 Hellboy (Pro7)

– Zynische Comicverfilmung mit einigen Schauwerten, einem obercoolen Superhelden und verstörend aberwitzigen Charakteren. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die ja bald im Kino anläuft.

20:15 Der Schakal (RTLII)

– Richard Gere ist ja mal sowas von fehlbesetzt. Nein danke. Diesem lächerlichen, modernisierten, pseudospannenden Vehikel kann ich nichs positiv abgewinnen, lieber zum „Original“ aus den 70ern greifen. Der hatte wenigstens noch Stil und Klasse.

Samstag, den 27.09.

20:15 Der Patriot (Kabel1)

– Roland Emmerichs Schlachtenepos sehe ich immer wieder sehr gerne. Ein bravoröser Mel Gibson und der schon damals immer wieder gern gesehene Heath Ledger machen ihre Sache außerordentlich gut. Zwar besitzt der Film Unmengen an Pathos, doch daran haben sich die Emmerichjünger schon lange gewöhnt. Kann man mögen, muss man aber nicht – der Deutsche ist eben wie Bay und Konsorten ein Fall für sich.

20:15 Men of Honor (VOX)

– Egreifende Erzählung über den ersten schwarzen Taucher in der Marinegeschichte. Das waren noch Zeiten, als Cuba Gooding Jr. noch ernsthafte/gute Filme gemacht hat. Achja, Robert de Niro spielt gleichermaßen begeisternd wie eh und jeh, aber auch er hatte in den letzten Jahren kein so gutes Händchen mehr für seine Rollen. Die beiden könnten sich locker mal an einen Tisch setzen und über ihre Fehlgriffe philosophieren.

20:15 Tim Burtons Corpse Bride (Tele5)

– Liebevoller Stop-Motion-Animationsfilm über die unglückliche Heirat Victors mit einer Leichenbraut. Ich liebe den Film, habe aber leider noch nie etwas dazu geschrieben. Muss sich defintiv ändern. Doch vorerst müsst ihr erst einmal mit den beiden exzellenten Kritiken von Kaiser_Soze und C.H.´s Vorlieb nehmen.

23:10 Das Boot (ARD)

– Wolfgang Petersens ewiges Meisterstück und vielleicht sogar der beste deutsche Film aller Zeiten. Kein anderer erreichte jemals eine derart atmosphärisch dichte Inszenierung des Lebens auf einem U-Boot während der Kriegswirren. Besitzt zwar ein paar Längen, doch das ist bei dieser Laufzeit zu verschmerzen.

23:25 Tigerland (Kabel1)

– Ist schon lange her seit ich ihn gesichtet hatte, doch hab ihn durchweg positiv in Erinnerung. Colin Farrell war die Idealbesetzung für diesen intelligenten Antikriegsstreifen. Schaue ich mir auf jeden Fall wieder an diese Woche.

Sonntag, den 28.09.

20:15 Ocean´s Eleven (RTL)

– Das Remake von „Frankie und seine Spießgesellen“ mag moralisch fragwürdig sein, aber meine Güte, man kann es auch übertreiben.  Das Schaulaufen allbekannter Stars, die flotte Inszenierung und der diebische Charme sind bis heute die Dinge, welche den Film zu einem meiner Alltime-Favorites haben avancieren lassen. Die Nachfolger haben dann aber leider wieder vieles vermasselt.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. September 21, 2008 2:02 pm

    Stimmt, sehr unterschiedliche Auffassungen diese Woche bei uns.

    „Stallone hat aber auch verdammt viel Murks gemacht.“

    WORD: „Over the Top“ ist da so ein Fall. 😀

    Sofern du „Star Wars“ halbwegs gut kennst, musst du dir im übrigen „Spaceballs“ unbedingt anschauen, wobei der bestimmt auch ohne bestimmte Vorkenntnisse der Filme gut funktioniert. 🙂

    Desweiteren mag fast jeder „Das Boot“ – du auch. Also muss ich mir den ja mal anschauen.

  2. September 21, 2008 2:43 pm

    Ich glaub ich hab hier bei dir in den TV-Tipps schon mal über den „Patriot“ gemeckert. Also lass ich es diesmal bleiben. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: