Skip to content

Shortie: „Black Sheep“ (NZ 2007)

August 2, 2009

blacksheepposterBlack Sheep. Der Titel steht für trashiges Horror-Vergnügen aus Neuseeland, welches ganz bewusst im Stile der Frühwerke von Peter Jackson daherkommt. Genmanipulierte Schafe, die infolge ihrer zellulären Behandlungen ihre Liebe zum (vorwiegend menschlichen) Fleisch entdecken und ihre Opfer ganz dem alten Zombiegesetz zu ihresgleichen wandeln lassen, das klingt schon nicht nur auf dem Papier extrem abgedreht, sondern erscheint einem auch bei der filmischen Umsetzung als recht grotesk.

Abgetrennte Gliedmaßen, umherspritzende Körperinnereien und ganz viel Blut unterstreichen dabei auf, von der für „Herr der Ringe“ verantwortlichen Effekteschmiede, keineswegs schlecht getrickste Art und Weise die Tatsache, dass man den Streifen wahrhaftig nicht gerade ernst nehmen kann und darf. Die Beteiligten tun es ja auch nicht und haben an dem brutalen Jux sichtlich ihren makaberen Spaß. Die Geschichte des ungleichen Brüderpaars im Kampf um die korrekte Weiterführung des  Familienerbes, ist dabei natürlich ein ebenso alter Hut, wie die Charaktere belanglos skizziert und die Narration offenkundig banal daherkommt.

Jedoch gerade aus dem Gegensatz zur  sonst so allgemeinen Sympathie für die wollenen Vierbeiner  und des unter normalen Umständen unumstößlichen Knuddelfaktors bezieht der Film seine größten Momente, indem er mit diesen Ansichten bricht und durch das „schwarze Schaf“ einen noch nie zuvor da gewesenen Bösewicht gebären lässt, welches seine konsternierten Opfer bluteshungrig über die immergrünen Weiden Neuseelands hetzt.

„Black Sheep“ ist damit also geradezu prädestiniert für ein beschwipstes Zusammentreffen unter Freunden, als ein kurzweiliger, amüsanter Klamauk für  die angeheiterte Meute und ebenso ein kleiner Festschmaus für Anhänger des  Genres. Sicherlich kein Meilenstein, doch gute Unterhaltung allemal und wohl auf jeder Party ein Hit.

Bewertung: 7/10 Punkten

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. August 2, 2009 4:14 pm

    Mich hatte der Film etwas mehr enttäuscht. War nette Untehaltung, aber ich hatte mir wirklich mehr erwartet. Letztendlich habe ich dann einen Punkt weniger gegeben als du… 😉

  2. August 4, 2009 12:24 pm

    Das wäre dann ja auch noch eine durchaus akzeptable Bewertung für den Film. Ich selbst schwankte zwischen 6-7, doch so ein kleiner Fanboybonus hat dann doch noch mit hinein gespielt 😉

  3. August 4, 2009 5:30 pm

    Ich hatte ihn seinerzeit sogar noch besser bewertet. Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Film 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: